Mündliche Kündigung

Mündliche Kündigung

Veröffentlicht am:

Keine schriftliche Kündigung? Kündigung mündlich?

Ein Arbeitsverhältnis kann nicht mündlich gekündigt werden, sodass eine mündliche Kündigung immer unwirksam und angreifbar ist. Eine Kündigung muss dementsprechend stets schriftlich erfolgen. Die Schriftform ist hingegen nur dann gewahrt, wenn das Kündigungsschreiben, das dem Arbeitnehmer ausgehändigt wird, im Original unterschrieben ist.

Kurzum:

  • Eine mündliche Kündigung ist stets unwirksam.
  • Mit anderen Worten: Eine Kündigung muss mindestens der Schriftform entsprechen, d.h. von dem Arbeitgeber im Original unterschrieben sein.
  • Das unterschriebene Original der Kündigung muss dem Arbeitnehmer zugehen, so dass etwa die Übergabe einer Kopie oder aber ein Telefax nicht ausreicht.
  • E-Mail, WhatsApp, SMS etc. erfüllen das Schriftformerfordernis nicht, so dass die Kündigung auf jeden Fall unwirksam ist.

Dabei ist zu beachten, dass der Arbeitnehmer sich auf die Formunwirksamkeit der Kündigung in der Regel auch noch nach Ablauf der Frist zur Erhebung der Kündigungsschutzklage berufen kann, das heißt, dass auch eine vermeintlich „verspätete“ Kündigungsschutzklage den begehrten Kündigungsschutz herbeiführen kann, wennschon die Kündigung formunwirksam ist.

In Kündigungsschutzangelegenheiten begleitet Sie Fachanwalt Für Arbeitsrecht Giuseppe D’Antuono. Rechtsanwalt für Arbeitsrecht Giuseppe D’Antuono prüft und beurteilt die Formunwirksamkeit der Kündigung unverzüglich.

Rechtsanwalt Giuseppe D’Antuono

Fachanwalt für Arbeitsrecht und IT-Recht in Neckarsulm bei Heilbronn

Weitere Beiträge

Kontakt


Horn & D'Antuono
Partnerschaft Rechtsanwälte & Steuerberater

Heiner-Fleischmann-Str. 6 74172 Neckarsulm

Öffnungszeiten


Montag - Freitag:
9:00 - 12:00 Uhr und
14:00 - 17:00 Uhr

© Horn & D'Antuono Rechtsanwälte & Steuerberater Neckarsulm Kreis Heilbronn | Alle Rechte vorbehalten
.